Prof. Dr. Dr. h. c. Dieter Sadowski

 

DieterSadowski

 

Telefon:

0651 / 201 - 4761

Telefax:

0651 / 201 - 4742

E-Mail Adresse:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sekretariat:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Ausbildung

 
Universität Bonn, 1979
Habilitation ("Betriebswirtschaftslehre und Bildungsökonomie").
 
Universität Bonn, 1976
Dr. rer. pol. ("summa cum laude").
 
Universität Bonn, 1972
Diplom-Volkswirt ("Mit Auszeichnung")
Erstes philologisches Staatsexamen in Wirtschaftswissenschaften und Geschichte ("Mit Auszeichnung").
 
 

Beruflicher Werdegang

 

2012-heute
Vorsitzender Lokale Agenda Trier e. V.
 
1988-2011
Direktor des Instituts für Arbeitsrecht und Arbeitsbeziehungen in der Europäischen Gemeinschaft, Trier.
 
1981-2011
ordentlicher Universitätsprofessor für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Trier.
 
1980
Heisenberg-Stipendiat an der Stanford University, Kalifornien.
 
1977-1979
Habilitations-und Forschungsstipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft an der Universität Bonn und am European Institute for Advanced Studies in Management in Brüssel (Betreuung Prof. Dr. Geert Hofstede).
 
1973-1976
Forschungsassistent bei Herrn Prof. Dr. Dres.h.c. Horst Albach am Institut für
Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften, Universität Bonn.

 

>> Ausführlicher Lebenslauf als PDF-Datei

 

 

 

 

  • Personalökonomie und Arbeitspolitik

 

  • Ökonomische Arbeitsrechtsanalyse

 

  • Bildungsökonomie

 

  • Öffentliche Betriebswirtschaftslehre

 

  • Unternehmen und Zivilgesellschaft

 

 

 

Sadowski, Dieter (2015):

Der Bildungsökonomische Ausschuss des Vereins für Socialpolitik: Entstehung, Strömungen und Entwicklungen 1975-2015,
Beitrag zur Jahrestagung des Bildungsökonomischen Ausschusses des Vereins für Socialpolitik am 12./13. März 2015 am DIW in Berlin, Juli 2015.

 

Sadowski, Dieter und Peter Schneider (2015):

The Interplay of New Public Governance Dimensions and Their Effects on Academic Outcomes.,

in: Dorothea Jansen, Insa Pruisken (Hrsg.): The Changing Governance of Higher Education and Research – Multilevel Perspectives, 2015, Heidelberg: 59-86.

 

Sadowski, Dieter, Jörg Sydow und Peter Conrad (Hrsg.) (2014):

Arbeit - eine Neubestimmung,

Managementforschung 24.

 

Sadowski, Dieter und Kai Kühne (2012):

Codes of Conduct: Eine Quelle transnationalen Arbeitsrechts?,

in: Stephan Duschek et al. (Hrsg.): Organisationen regeln. Die Wirkmacht korporativer Akteure, 2012, Wiesbaden: 277-298.

 

Sadowski, Dieter und Peter Schneider (2011):

Sollen den Betreuern wissenschaftlichen Nachwuchses Anreize gesetzt werden?,

ZfB Special issue, 4/2011: 105-124.

 

Kühne, Kai und Dieter Sadowski (2011):

Scandalous Co-Determination,

in: Alexander Brink (Hrsg.): Corporate Governance and Business Ethics, Berlin u.a.: 75–87.

 

Sadowski, Dieter und Oliver Ludewig (2009):

Measuring Organizational Capital,

Schmalenbach Business Review, 61(4): 393–412.

 

 

 

  • Gemeinsam mit Jörg Sydow (WHU Berlin) und Jochen Koch (Helmut-Schmidt Universität Hamburg) wird Prof. Sadowski Band 24 der Managementforschung "Arbeit – neue Bestimmungen?" herausgeben.

 

  • Gemeinsam mit Karen Anderson (Nijmegen) und Martin Bäthge (Göttingen) wird Prof. Sadowski ein Sonderheft der Zeitschrift Journal for Labour Market Research (Zeitschrift für ArbeitsmarktForschung) mit dem Titel "The Transformation of the German Model in Comparative Prospective" herausgeben.

 

  • Der Rektor der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit hat Prof. Sadowski eingeladen, weitere drei Jahre in dem Beirat der Hochschule anzugehören, in dessen Gründungssenat er schon gewesen ist.

 

  • Prof. Sadowski ist Mitglied im Beirat für die Masterstudiengänge Arbeitsmarkt & Personal, Doctoral Master of Science and Economics sowie Sozialökonomik der Universität Erlangen-Nürnberg.

 

  • Prof. Sadowski ist Mitglied der Kommission für die Vergabe des der Nachwuchspreise der Erich-Gutenberg-Arbeitsgemeinschaft.